Solms-Burgsolms (04.06. 2016) Bei der diesjährigen Delegiertenversammlung des Feuerwehrverbandes Wetzlar e.V. in der „Taunushalle“ war der wichtigste Tagesordnungspunkt – neben dem Abschluß des Geschäftsjahres 2015 – die Neuwahl des gesamten Vorstands. Nach der Ergänzungswahl im Mai 2015 in Aßlar-Werdorf wurde Michael Stroh (Lahnau) erneut zum Verbandsvorsitzenden gewählt.

Gäste unserer Versammlung waren die Bundestagsabgeordnete Sibylle Pfeiffer (CDU), Landrat Wolfgang Schuster (SPD), zahlreiche Bürgermeister und Vertreter der Kommunalpolitik aus den Städten und Gemeinden sowie Abordnungen anderer Hilfsorganisationen und benachbarter Feuerwehrverbände. Zur musikalischen Einstimmung spielte das Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Bonbaden.

Bürgermeister Frank Inderthal begrüßte die Versammlungsteilnehmer und dankte allen Freiwilligen Feuerwehren für ihren Dienst und die ständige Bereitschaft. Stadtbrandinspektor Steffen Hofmann richtete ebenfalls Grußworte an die Versammlung.

In seinem ausführlichen Jahresbericht informierte Vorsitzender Michael Stroh über die Aktivitäten des Verbandes und konnte eine Steigerung der Mitgliederzahlen vermelden; 49 Übernahmen aus den Jugendfeuerwehren und 42 Seiteneinsteiger haben dafür gesorgt.

Kreisbrandinspektor Rupert Heege sprach in seinem Bericht des Brandschutzaufsichtsdienstes die mögliche künftige Entwicklung der Freiwilligen Feuerwehren an. Schwerpunktmäßig ging er auf die Herausforderungen durch den Zuzug von Flüchtlingen ein. Im September 2015 mußte hier binnen Tagesfrist die Unterkunft des THW-Ortsverbandes Wetzlar zur Unterbringung neuer Flüchtlinge vorbereitet werden.

Auch Landrat Wolfgang Schuster dankte den Feuerwehren, die nichts weniger als eine staatliche Aufgabe im Ehrenamt erfüllen. In den Migranten sieht er Potential für die Zukunft – obwohl diese das System „Freiwillige Feuerwehr“ nicht kennen und den Behörden zurückhaltend gegenüberstehen.

Turnusmäßig stand die Neuwahl des gesamten Vorstands auf der Tagesordnung. Mit einer Ausnahme haben alle Mitglieder des bisherigen Verbandsvorstandes ihre Bereitschaft zur erneuten Amtsübernahme erklärt.

Als Nachfolger von Stefan Schaub in der Funktion des Beisitzers wurde Armin Lühring (Aßlar-Werdorf) vorgeschlagen. Alle Bewerber sind in offener Wahl jeweils einstimmig gewählt worden. Als Wahlvorstand fungierte hier Landrat Wolfgang Schuster, unterstützt vom früheren Verbandsvorsitzenden Rüdiger Richter und KBI Rupert Heege.

Für das Land Hessen nahmen Landrat Schuster und KBI Heege die Ehrungen für 25- und 40-jährige Dienstzeiten vor und verliehen an die betreffenden Kameraden das Hessische Brandschutzehrenzeichen in Silber bzw. in Gold.

Michael Rack, Stadtbrandinspektor von Braunfels, wurde für seine 25-jährige Tätigkeit als Kreisausbilder geehrt.

Aus den Händen von Bürgermeister Frank Inderthal und Stadtbrandinspektor Steffen Hofmann erhielten Siegfried Odenweller (Albshausen) und Matthias Voh die Treueprämie des Landes Hessen für 40 Jahre bzw. zehn Jahre aktive Dienstzeit.

Die Vorsitzenden M. Stroh und F. Mehlmann nahmen die Verbandsehrungen vor. Bürgermeister Inderthal erhielt die Feuerwehr-Ehrenmedaille des Deutschen Feuerwehrverbandes.

Polizeihauptkommissar Andreas Düding wurde mit der Ehrennadel des Feuerwehrverbandes Wetzlar e.V. in Bronze ausgezeichnet. Der Feuerwehrverband möchte sich damit für die langjährige Unterstützung in Form der „BOB-Seminare“ bei der Führerschein-Ausbildung bedanken.

PHK Düding dankte für die Ehrung und hob die Zusammenarbeit des Feuerwehrverbandes Wetzlar mit der „Aktion BOB“ hervor, die in dieser Form und Zeitdauer einzigartig ist. Seit Einführung der „BOB-Seminare“ im Jahr 2007 in Mittelhessen zeigen sich deutliche Erfolge: die Verkehrsunfälle durch Alkohol oder Drogen sind rückläufig.

Go to Top
JSN Epic 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework